Staatlich geprüfte/r Sozialassistent/in

Voraussetzung
mind. erster Schulabschluss (vormals Hauptschulabschluss Klasse 9)
Erweiterter Erster Schulabschluss (vormals Hauptschulabschluss Klasse 10)
Hauptschulabschluss Klasse 10
Berufsausbildungsvertrag oder Berufsschulpflicht
Berufsausbildungsvertrag oder Berufsschulpflicht
Schulabschluss an der Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung (Handelsschule oder Berufsgrundschuljahr); Besuch der Höheren Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung von mindestens einem Jahr; Fachhochschulreife in einem beliebigen Bildungsgang des Berufskollegs
Hauptschulabschluss Klasse 9
Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe
Hauptschulabschluss Klasse 9
Fachoberschulreife und eine abgeschlossene berufsqualifizierende Ausbildung
einschlägige Berufsausbildung (Fachoberschulreife)
Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe
Fachoberschulreife
Fachoberschulreife
Erweiterter Erster Schulabschluss (vormals Hauptschulabschluss Klasse 10)
Erweiterter Schulabschluss (vormals Hauptschulabschluss Klasse 10)
Vollzeitschulpflicht erfüllt & kein Erster Schulabschluss (vormals Hauptschulabschluss Klasse 9)
Vollzeitschulpflicht erfüllt & kein Erster Schulabschluss (vormals Hauptschulabschluss Klasse 9)
Erster Schulabschluss (vormals Hauptschulabschluss Klasse 9)
Vollzeitschulpflicht erfüllt & kein Hauptschulabschluss
Berufsausbildungsvertrag oder Berufsschulpflicht
einschlägige Berufsausbildung
Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe
einschlägige Berufsausbildung (Fachoberschulreife)
Erweiterter Erster Schulabschluss (vormals Hauptschulabschluss Klasse 10)
Fachoberschulreife / Berufsausbildung
mind. Erster Schulabschluss (vormals Hauptschulabschluss Klasse 9)
Dauer
2 Jahre
Ziel
Berufsabschluss - Erster Schulabschluss, Erweiterter Erster Schulabschluss, Fachoberschulreife oder Fachoberschulreife mit Qualifikation (abh. von d. Abschlussnote)
Details zum Bildungsgang

Zielsetzung

  • abgeschlossene Berufsausbildung als „Staatlich geprüfte Sozialassistentin / Staatlich geprüfterSozialassistent“
  • fachliche Qualifikation zur Betreuungskraft
  • Vertiefung der Allgemeinbildung, einem dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 gleichwertigen Abschluss, Fachoberschulreife, ggf. FOR Q

Der Arbeitsmarkt erfordert in Zukunft verstärkt Personen, die Qualifikationen im pflegerischen Bereich erworben haben. Sie wollen einen helfenden Beruf ergreifen, können sich aber noch nicht auf ein Tätigkeitsfeld wie z.B. die Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen oder Menschen mit Behinderungen festlegen? Dann bietet Ihnen dieser Abschluss die berufliche Erstausbildung und beim gleichzeitigen Erwerb der Fachoberschulreife nach 2 Jahren den nahtlosen Übergang in die Ausbildungsgänge:

  • Altenpfleger/-in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
  • Heilerziehungspfleger/-in
  • Erzieher/-in

Der Bildungsgang ist im Schwerpunkt auf medizinisch-pflegerische und sozialpflegerische sowie hauswirtschaftliche Elemente und Aspekte der Arbeitsorganisation und des Rechts ausgerichtet.
Der Bildungsgang bereitet die Absolventen/Absolventinnen dementsprechend auf grundpflegerische, betreuende sowie hauswirtschaftliche Aufgaben vorrangig in Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe sowie in Krankenhäusern und ggf. Kindertagesstätten vor.

Aufnahmevoraussetzungen

Mindestens Hauptschulabschluss nach Klasse 9.

Zur Aufnahme der Praktika erforderlich

  • Belehrung gemäß § 43 Infektionsschutzgesetz
  • Erweitertes Führungszeugnis
  • Gesundheitliche Eignung

Unterrichtsorganisation

  • 2 Jahre in Vollzeitform: montags bis freitags mit Anbindung an die berufliche Praxis
  • integrierte Blockpraktika (insgesamt 16 Wochen) in entsprechenden Einrichtungen
  • der Unterricht erfolgt im Schwerpunkt durch Bearbeitung beruflicher Lernsituationen, die sich an denAnforderungen der Praxis bzw. Praktika orientieren
  • die Ausbildung ist förderungswürdig (Bafög)

Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Lernbereich:
  • Erziehung und Soziales
  • Gesundheitsförderung und Pflege
  • Arbeitsorganisation und Recht
  • Mathematik
  • Englisch
Berufsübergreifender Lernbereich:

Deutsch / Kommunikation, Politik / Gesellschaftslehre, Sport /Gesundheitsförderung, Religionslehre.

Differenzierungsbereich:

Mit wechselndem Angebot, z.B. Musikwerkstatt, Aktivierung in der Praxis, digitales Lernen und Arbeiten.

Prüfungen und Abschlussqualifikation

- schriftliche und gegebenenfalls mündliche Berufsabschlussprüfung für den Abschluss als staatlich
geprüfte Sozialassistentin / staatlich geprüfter Sozialassistent
- Vergabe eines allgemeinbildenden Abschlusses in der Zulassungskonferenz am Ende des
Bildungsganges nach 2 Jahren

  • einem dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 gleichwertigen Abschluss
  • Mittlerer Schulabschluss / Fachoberschulreife
  • bei besonderen Leistungen: Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk
    (Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe)

Berechtigungen

Nach bestandener Prüfung sind die Schüler/innen berechtigt, die Berufsbezeichnung „staatlich geprüfte/r Sozialassistent/in“ zu führen und als Betreuungskraft gemäß §87b Abs. 3 SGBXI zu arbeiten. Mit dem Berufsabschluss und der Fachoberschulreife ist der Übergang in folgende Bildungsgänge
möglich:

  • Fachschule für Heilerziehungspflege
  • Fachschule für Sozialpädagogik (Erzieher-Ausbildung)
  • Fachschule für Ernährungs- und Versorgungsmanagement
  • Fachseminar für Altenpflege und Krankenpflegeschule

Bei sehr guter oder guter Gesamtleistung auf dem Abschlusszeugnis besteht die Möglichkeit der Verkürzung der dreijährigen Altenpflegeausbildung. Die hier erworbene Fachoberschulreife berechtigt weiter zum Besuch aller Bildungsgänge, die die Fachoberschulreife voraussetzen, z.B. Fachoberschule für Gesundheit und Soziales. Bei Abschluss mit Qualifikationsvermerk ist der Übergang in die Klasse 11 einer gymnasialen Oberstufe möglich.

Didaktisch und methodische Schwerpunkte

  • Verknüpfung von theoretischen und praktischen Lerninhalten durch Orientierung an beruflichen Handlungssituationen mit dem Ziel der Umsetzung in den Praktika
  • kompetenzorientierte Lernsituationen
  • Bewerbungstrainings
  • betreute und auf die Lernfelder bezogene Blockpraktika
  • 1. Jahr: 9-wöchiges Praktikum in Einrichtungen der Altenhilfe in Blöcken
  • 2. Jahr: 7-wöchiges Praktikum in Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • computergestützte und webbasierte Erarbeitung von Lernsituationen und Präsentation von Arbeits- und Praktikumsergebnissen
  • Förderung des selbst gesteuerten und kooperativen Lernens – Aufbau von Selbstlernkompetenz und Teamfähigkeit
  • kontinuierliche Reflexion und Evaluation der eigenen Lernergebnisse und Lernerfahrungen
  • Angebote zur kontinuierlichen und individuellen Beratung
  • Erste-Hilfe-Kurs• Kooperationsprojekte und Durchführung von Angeboten mit Senioren (z. B. Aktionscafé, Begleitung zum Weihnachtsmarkt)
  • Klassenfahrten mit bildungsgangbezogenen oder mit gruppendynamischen und erlebnispädagogischen Zielen

Jetzt anmelden