Berufliches Gymnasium für Gesundheit und Soziales


Fachbereich: Gesundheit und Soziales

Bildungsgang: Allgemeine Hochschulreife

(Freizeitsportleiter/-in)


1. Ziele

Der Bildungsgang AHR - Allgemeine Hochschulreife (Gesundheit und Soziales: Freizeitsportleiter/-in) ist ein vollzeitschulischer Bildungsgang mit den Schwerpunkten (Leistungskursen) Biologie und Sport. Er führt zur allgemeinen Hochschulreife (Abitur) und vermittelt so die uneingeschränkte Berechtigung zum Besuch von Universitäten und Hochschulen.

Weiterhin wird in einer integrierten Prüfung der Abschluss „Freizeitsportleiter/-in" erworben. Für die berufliche Tätigkeit als Freizeitsportleiter/-in kommen vor allem der Urlaubs- und Freizeitbereich (z.B. Sportvereine, Fitnessstudios), der Sozialbereich (Kindertagesstätten, Offene Ganztagsschulen, Häuser der offenen Tür) in Frage.

Der Abschluss ermöglicht darüber hinaus günstige Einstiegsmöglichkeiten für angrenzende Studienbereiche und Berufsfelder.


2. Aufnahmevoraussetzungen

In den Bildungsgang werden Schülerinnen und Schüler aufgenommen, die die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe besitzen. Schülerinnen und Schüler, die aus dem G8 – Bereich das Gymnasiums wechseln wollen, können dies mit der Versetzung in die gymnasiale Oberstufe nach der Klasse 9. Zudem muss der/die Schüler/in ein erweitertes polizeiliches Führungszeungis vorweisen, welches zu Beginn der 11. Klasse vorzulegen ist.


3. Dauer

Der Besuch des AHR-Bildungsganges dauert in der Regel drei Jahre. Die Höchstverweildauer beträgt vier Jahre.

Allerdings darf eine nicht bestandene Abiturprüfung einmal wiederholt werden.


4. Organisation

 

11

I

11

II

12

I

12

II

13

I

13

II

BERUFSBEZOGENER LERNBEREICH

Sport

5

5

5

5

5

5

Biologie

3

3

5

5

5

5

Erziehungswissenschaften

3

3

3

3

3

3

Didaktik und Methodik

3

3

3

3

3

3

Mathematik

3

3

3

3

3

3

Englisch

3

3

3

3

3

3

Spanisch als 2. Fremdsprache (vgl. Anm.)

3

3

3

3

3

3

Praktika (vgl. Anm.)

 

BERUFSÜBERGREIFENDER LERNBEREICH

Deutsch

3

3

3

3

3

3

Gesellschaftslehre mit Geschichte

2

2

2

2

2

2

Religionslehre

2

2

2

2

2

2

DIFFERENZIERUNGSBEREICH

Sport- und Fitnessmanagement

2

2

2

2

2

2

WOCHENSTUNDEN

32

32

34

34

34

34


Die Jahrgangsstufe 11 bereitet auf die Qualifikationsphase der Jahrgangsstufen 12 und 13 vor. Der Übergang in die Jahrgangsstufe 12 setzt eine Versetzung voraus. Der Unterricht der Jahrgangsstufen 12 und 13 findet in Grundkursen und Leistungskursen statt. Die Leistungen dieser beiden Jahr-gangsstufen gehen in das Abiturzeugnis ein.

Besonderheiten bei der 2. Fremdsprache:

Schülerinnen und Schüler, die in der Sekundarstufe I keinen fortlaufenden Pflichtunterricht in der 2. Fremdsprache erhalten haben, müssen zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife in den Jahrgangsstufen 11 bis 13 eine neu einsetzende 2. Fremdsprache mindestens in 4-stündigen Grundkursen durchgehend belegen.

Wer in der Sekundarstufe I seine Pflichtbelegung einer zweiten Fremdsprache (Neigungsschwerpunkt) erfüllt hat, muss im Rahmen eines Kursangebots einen 3-stündigen Grundkurs belegen. Hier bieten wir ab der 12. Klasse das Fach Betriebswirtschaftslehre an.


Praktika

In der Jgst. 12/1, 12/2 und 13/1 findet ein wöchentliches Praktikum außerhalb der Unterrichtszeit bis zur Prüfung zum Freizeitsportleiter/in in einem Sport-verein, Fitnessstudio oder einer sozialen Einrichtung mit mindestens 10 Teilnehmern statt. Jeder Schüler wird individuell von einem Sportlehrer/in während des Praktikums begleitet. Es finden in dieser Zeit fünf Besuche statt, in dem der/die Schüler/in in seiner sportpraktischen Ausbildung beraten und angeleitet wird.


5. Differenzierungsbereich

Für alle Schülerinnen und Schüler ist die Teilnahme an einem 2-stündigen Differenzierungskurs (Sport- und Fitnessmanagement) verpflichtend. Es bieten sich z. B. betriebswirtschaftliche und informationstechnische Inhalte an.


6. Berechtigungen und Abschlüsse

Am Ende der Jahrgangsstufen 11 und 12 können die Schülerinnen und Schüler bei entsprechenden Leistungen (ohne Prüfung) den schulischen Teil der Fachhochschulreife erwerben.

Am Ende der Jahrgangsstufe 13 erhalten die Absolventen der Abiturprüfung die allgemeine Hochschulreife und damit die Berechtigung, an allen Universitäten und Hochschulen zu studieren.

Nach erfolgreichem Abschluss einer berufsbezogenen Prüfung erhalten die Schülerinnen und Schüler die Bezeichnung „Freizeitsportleiter/-in".

Im Rahmen des Leistungskurses Sport und dem Fach Didaktik/Methodik kann durch eine Kooperation mit dem Kreissportbund Recklinghausen die „Übungsleiter C - Lizenz Breitensport (sportarten- und zielgruppenübergreifend)" des Landessportbundes NRW erworben werden.


7. Abiturprüfung

Vor der Abiturprüfung wird die Zulassung zum Abitur ausgesprochen. Sie ist an bestimmte Bedingungen geknüpft, die während der Jahrgangsstufen 12 und 13 erfüllt werden müssen. Hierzu finden eingehende Beratungen in der 12. und 13. Klasse durch Beratungslehrer statt.

• Das erste Abiturfach (Leistungskurs) muss sein: Biologie.

• Das zweite Abiturfach (Leistungskurs) muss sein: Sport.

• Das dritte Abiturfach (Grundkurs) kann sein: Deutsch, Englisch

• Das vierte Abiturfach Erziehungswissenschaften wird nicht schriftlich geprüft, sondern ist verpflichtendes Fach der mündlichen Prüfung.


8. Prüfung Freizeitsportleiter/-in

Die Abschluss „Freizeitsportleiter/-in" ist nur in Verbindung mit dem Abitur gültig. Zusätzlich sind in einem 2. Prüfungsteil folgende Leistungen zu erbringen:

Anleitung zur Sportpraxis (45-minütige Lehrprobe) in der Praktikumsgruppe der Jahrgangsstufe 13

• Kolloquium im Fach Didaktik/Methodik


9. Beratung

Vom Beginn des Bildungsganges hilft den Schülerinnen und Schülern sowie Erziehungsberechtigten eine Beratungslehrerin bzw. ein Beratungslehrer. Sie oder er begleitet die Schülerinnen und Schüler bis zum Abitur und achtet darauf, dass alle Bedingungen für den Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife und des beruflichen Abschlusses erfüllt werden.


10. Didaktische und methodische Schwerpunkte

Jahrgangsstufen 11 – 13:

• Sportunterricht unter besonderer Berücksichtigung der sportdidaktischen Vermittlung

• Intensivierung der Medienkompetenz durch verstärkte Nutzung der Daten-verarbeitung in allen Fächern (u. a. Nutzung von Standardbürosoftware, des Statistikprogamms „Graf Stat 4", computerunterstützter Mathematikunterricht mit dem Programm „CAS"

• Öffnung des Mathematikunterrichts mit Hilfe von CAS-Taschenrechnern

• Besuch einer Universität

• Integration der Videotechnik in den Sportunterricht (Feedback und Lehrfil-me)

• Individuelle Laufbahnberatung durch Beratungslehrer

• Kooperationsprojekt mit der Erich-Klausener-Realschule (5. und 6. Klasse) .

 

Jahrgangsstufe 11:

• Kennenlerntage zu Beginn des Schul-jahres mit sportlichem Schwerpunkt

• Erste Hilfekurs

 

Jahrgangsstufe 12:

• Mehrtägiger Skikurs

• Möglichkeit zum Erwerb des „Rettungsschwimmerabzeichens Silber"

• Studien- und Ausbildungsorientierung (z. B. Besuch einer Universität in der Umgebung, Probevorlesung eines Uni-Dozenten an der Schule (Projekt: Forschungsbörse)

 

Jahrgangsstufe 13

• Dreitägiger Besuch der Sportschule Münster zur intensiven Vorbereitung auf die praktische Abiturprüfung im Leistungskurs Sport

• Simulation zur mündlichen Abiturprüfung

• Möglichkeit zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens im Rahmen des Leistungskurses Sport

 

Für weitere Informationen oder Rückfragen stehen Ihnen die Bildungsgangleiter, Herr Fasselt und Herr Taghizadeh, zur Verfügung.

Copyright © 2017 Paul-Spiegel-Berufskolleg Dorsten. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Copyright 2011 Allgemeine Hochschulreife - Freizeitsportleiter/in.
Joomla Templates by Wordpress themes free